Skip to main content

modulo 6

Das neue Gebäudeautomationssystem modulo 6 vereint höchste Leistungsfähigkeit mit IoT-Architektur.

Principaux avantages du modulo 6

Leistung

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des Internet der Dinge (IoT) fordert die zuverlässige Verarbeitung grosser Datenmengen, in kürzester Zeit und mit Geräten von kleinsten Abmessungen. Die neue Generation der SAUTER Automationsstationen stellen sich genau diesen Herausforderungen: modulo 6 bietet bisher unerreichte Leistung in Sachen Datenpunkten pro Automationsstation, Speicherplatz und Verarbeitungsgeschwindigkeit und das alles bei minimalem Platzbedarf im Schaltschrank. Der modulare Aufbau und die Flexibilität der modulo 6 Bausteine erlaubt es, massgeschneiderte Leistung bei optimierten Gesamtkosten bereitzustellen. Von der Einzelraumregelung bis zum vernetzten und global verteilten Gebäudecluster.

Bedienbarkeit

modulo 6 ist intuitiv bedienbar! Via Bluetooth verbindet es sich mit dem Smartphone oder Tablet. Eine intuitiv bedienbare App erlaubt den Zugriff auf Messwerte, Regelgrössen und Systemparameter. Alternativ zur Bedienung mit Smartphone bietet modulo 6 eine lokale Bedieneinheit «LOI» mit hochauflösendem, grafischen Farbdisplay. Das LOI ist kompatibel mit allen verfügbaren I/O-Modulen, bietet eine von der Automationsstation entkoppelte Vorrangbedienung gemäss EN ISO 16484-2 und stellt Messwerte und Ausgangssignale sowohl numerisch als auch grafisch in Echtzeit dar.

Integration

modulo 6 spricht die Sprachen der intelligenten Gebäude der Zukunft! modulo 6 kennt die spezialisierten Kommunikationsprotokolle der Gewerke Heizung, Lüftung, Klima, Licht und Energie (BACnet IP, BACnet MS/TP, Modbus, KNX, DALI, MBus, etc). Unsere, auf langjährigen Erfahrungen basierten Programmierwerkzeuge integrieren die unterschiedlichsten Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.

IoT und Cloud

modulo 6 bricht mit dem traditionellen Denken in getrennten technischen Gebäudegewerken! Die neue Welt des «Internet der Dinge», IoT löst Barrieren der Kommunikation auf. Deshalb verbindet sich modulo 6 mit der Cloud und mit IoTs genauso natürlich und sicher, wie mit den bestehenden Anlagen Heizung, Lüftung und Klima. Der zukünftige Gebäudebetreiber ruft die Dienste des Managementsystems nach Bedarf aus der Cloud ab. Dabei zahlt er nur für Funktionen und Daten, die er auch wirklich braucht. Die bisher lokal in einem Server betriebene Gebäudemanagementsoftware wird obsolet und die Kosten für lokale Datenzentren und deren Betrieb fallen weg. So entstehen neue Strategien für die effiziente Nutzung von Gebäuden: Optimierung des Betriebs durch Analyse von Gebäudedaten in der Cloud, Reduktion der Kosten durch Nutzung von Clouddiensten aber auch z.B. Lokalisierung und Navigation von Personen und Dingen, Informationen über den aktuellen Nutzungsgrad von Antrieben und Ventilen mit vorausschauenden Hinweisen über die zu erwartende Lebensdauer.

Sicherheit

Mit der Vernetzung von Gebäuden mit dem Internet der Dinge und der Cloud wird die Absicherung der Systeme und Netzwerke zu einer grossen Herausforderung. modulo 6 hat diesen Schutz schon mit der Geburt erhalten. Die Automationsstation bietet eine integrierte Netztrennung für Internet und Gebäudetechnik. Die Verschlüsselung, Authentifizierung und Zugriffsabsicherung wird heute durch moderne Technologien (TLS, IEC802.1X, etc.) garantiert und in naher Zukunft durch den neuen Sicherheitsstandard «BACnet SC» (BACnet Secure Connect) garantiert werden. Das modulo 6 Sicherheitskonzept richtet sich nach der neuen internationalen Norm für Cyber Security for Industrial Automation, IEC 62443 und definiert für Netzwerk und Systemkomponenten die erreichten Sicherheitsniveaus (Security Level). Darüber hinaus geben wir Empfehlungen ab, mit welchen zusätzlichen Massnahmen die Security Level erhöht werden können.

Investitionsschutz

Trotz modernster Technik haben Gebäude Lebenszyklen von mehreren Dekaden. Der Einsatz von modulo 6 schützt die Investition unserer Kunden, indem es eine sanfte Modernisierung bestehender Systeme ermöglicht. Alte Systeme können in budgetverträglichen Etappen unterbruchsfrei erneuert werden. Und noch mehr: Bereits entwickelte Steuer- und Regelprogramme aus der SAUTER Systemgeneration modulo 5 können wiederverwendet werden; sie sind nicht nur auf modulo 6 lauffähig, sondern können parallel und isoliert zu neuen Programmen ihre Aufgaben abarbeiten. modulo 6 ist damit einerseits programm- und netzwerktechnisch rückwärtskompatibel, integriert eigene und fremde Anlagen und bietet zudem den Link in das Zeitalter von Cloud und IoT – für die Zukunft gerüstet!

SAUTER modulo 6 Topology

SAUTER future Topology

© 2019  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten